Entsteht während Ihres Vortrags vor einer Gruppe mit bis zu 12 Teilnehmern durch Privatgespräche unter 2 oder 3 Teilnehmern Unruhe im Raum, dann finden Sie Lösungsvorschläge dazu im Artikel „Privatgespräche“.

Präsentieren Sie vor einer großen Gruppe von mehr als 50 Personen, dann werden Sie grundsätzlich mit einem "Grundrauschen" zu tun haben. Diese entsteht automatisch und Sie brauchen sich dadurch nicht verunsichern lassen. Es muss schon sehr viel passieren, damit 50 und mehr Menschen alle gleichzeitig absolut still sind.

Sitzen in Ihrer Präsentation 5-20 Personen und es entsteht eine generelle Unruhe, dann bieten Ihnen folgende Optionen eine Möglichkeit, die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer wieder auf Sie und Ihren Vortrag zu lenken.

Lösungsmöglichkeiten

  1. Stille
    Sagen Sie für einige Zeit einfach nichts, stehen Sie ruhig und präsent (nicht zurückziehen) im Raum und sehen Sie die Teilnehmer an. Bei großer Unruhe kann es 20, 30 Sekunden dauern, bis dies bemerkt wird und die Teilnehmer selbst wieder still werden.
  2. Sprechen Sie mit lauter (nicht mit aggressiver und auch nicht mit schreiender) Stimme weiter. Endet die Unruhe nicht, wählen Sie eine andere Methode.
  3. Ermitteln Sie die Ursache der Unruhe und handeln Sie:
    1. Diskutieren mehrere Teilnehmer Ihren Inhalt, dann greifen Sie aktiv in die Diskussion ein, um anschließend wieder zu Ihrer Präsentation zurückzuleiten. Vielleicht werden dadurch neue Aspekte beleuchtet, die auch für Sie neu und wertvoll sind.
    2. Werden Ihre Ausführungen offen kritisiert, fragen Sie nach, welcher Punkt konkret die Kritik hervorruft. Wichtig ist, sich nicht mit generellen Aussagen („geht doch gar nicht“) abspeisen zu lassen. Fragen Sie so lange, bis etwas konkretes erkennbar wird
    3. Werden ganz andere Themen diskutiert, fragen Sie nach, wie Sie den entsprechenden Inhalt mit Ihrem Thema zusammenbringen können.

Es gibt kein Patentrezept, das in allen Fällen funktioniert. Wichtig ist, dass Sie die Kontrolle über den Fortgang der Besprechung oder der Präsentation erlangen. Und das in einer Weise, in der Sie die Teilnehmer weiterhin wertschätzend behandeln und nicht bevormunden. Denn sonst haben Sie verloren.

So gibt es einige Vorgehensweisen, die keinesfalls funktionieren - zumindest nicht, wenn Sie Ihren Zuhörern noch einmal begegnen wollen.

Lassen Sie in jedem Fall die Finger von

  1. Auf den Tisch hauen und die Zuhörer anschreien, dass sie Ihnen gefälligst zuhören sollen
  2. Unerbittlich weitersprechen und dabei ständig lauter werden
  3. Mit Reden aufhören und in eine Ecke zurückziehen
  4. Offen geäußerte inhaltliche Kritikpunkte an Ihren Ausführungen bewusst ignorieren
  5. Teilnehmer direkt persönlich angreifen
  6. Witze darüber machen, dass man es wohl nicht nötig habe, Ihnen zuzuhören
  7. Drohungen aussprechen

 

Wie hilfreich ist dieser Tipp für Sie?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Autor: